Jetzt Online-Casino spielen with Online Casino - Blackjack - Roulette-Rad in Deutschland

Bei Netzwerkspielzeugen sind nicht Fähigkeiten, Einfallsreichtum und Reaktion von größter Bedeutung, sondern die darin verbrachte Zeit. Dieses Spiel kann nicht bestanden und verschoben werden - es gibt Charaktere, die heruntergeladen werden müssen (siehe: "Pumpt rechtzeitig für sie"). Nun, wenn Sie Geld in sie pumpen, wird der Wunsch, zu pumpen und sich den anderen überlegen zu fühlen, für Ihre Kinder zu einem substanzielleren Kostenfaktor als für das, wofür sie zuvor Taschengeld ausgegeben haben.

"Während du schläfst, waltet dein Feind" - so lautet ein Sprichwort in den Kreisen der jungen Videospielliebhaber.

Übrigens, hier ist ein Minitest für Sie:

  • Versuchen Sie, diesen Satz in Anwesenheit Ihres Nachwuchses auszusprechen. Die Reaktion ist indikativ. Ein Kind, das weit von ihm entfernt ist, wird keine Augenbraue hochsetzen. Aber diejenigen, die „vom Fach“ sind, werden eine lebhafte emotionale Reaktion zeigen.

Mobile Spielzeuge werden auch verschärft, um so viel Zeit wie möglich in ihnen zu verbringen und um Geld zu „spenden“. Und die Spieler werden systematisch auf ein ungesundes Interesse an dem aufmerksam, was am Telefon passiert. </ P>

Diese Dynamik ist sehr logisch. Jeder muss Geld verdienen. Und wenn Hersteller traditioneller Computervideospiele mit Kunst und Technologie Geld verdienen, können Online- und Mobilnetzwerkspielzeuge nicht als Meisterwerke bezeichnet werden. Sie verdienen auf andere Weise. Die Grundlage dieser Methode ist die Entwicklung der Abhängigkeit. Die jüngere Generation ist dafür besonders anfällig.

Risikogruppe

Meistens ist die Spielsucht von Kindern bei Jungen ein verbreitetes Problem. Die Erziehung von Mädchen unterscheidet sich von der Erziehung von Jungen vor allem darin, dass sie weicher ist. Mädchen werden am meisten erlaubt, während das Konzept, stark zu sein, einem zukünftigen Mann von Kindheit an eingetrichtert wird. Auch eine gewisse Unterdrückung ihrer Gefühle und Emotionen liegt dem Charakter von Jungen und Männern zugrunde. Dies nennt man „Rückzug in sich selbst“, bei dem das Eintauchen in die virtuelle Welt Raum für die Entwicklung bestimmter Gedanken bietet. Sich erholen, Kraft aufbauen und die Situation im Hintergrund analysieren - dafür eignen sich Computervideospiele. Und der Wunsch, ein Gewinner im Leben zu sein, ist den Jungen für viele Jahre der Evolution inhärent.

Mädchen interessieren sich weniger für solche Aktivitäten. Diese Probleme treten, wenn sie auftreten, im Erwachsenenalter und mit einer anderen Tendenz auf.

Videospiele und Jugendliche

Mit Beginn der Pubertät eskaliert die Spielsucht in der Kindheit. Das schwierige Alter, in dem Jugendliche die elterliche Gewalt abwerten und sich wie Erwachsene fühlen wollen, macht sich bemerkbar. Dieselben Videospiele unterliegen Altersbeschränkungen: beispielsweise 13+, 16+. Diese Hinweise auf den Spieledisks beziehen sich auf Jugendliche im Erwachsenenalter.

Natürlich haben Sie mit Beginn der Jugend weniger Kontrolle über Ihre Kinder, und die ihnen am Computer zur Verfügung stehende Zeit (wenn sie dennoch begrenzt ist) nimmt natürlich zu. Das Beispiel von Freunden, sozialen Netzwerken zu Interessen und anderen rein sozialen Momenten kann das Feuer entfachen.

Häufig tritt im Teenageralter eine Spielsucht nach Computerspielen bei Mädchen auf. Darüber hinaus sind sie möglicherweise nicht an Videospielen als solchen interessiert. Aber alle Mädchen interessieren sich für Jungen. Und die Mädchen hören von ihren Klassenkameraden, wie sie Karina Streamersha oder ein anderes Spielermädchen mögen, woraus ihre Schlussfolgerungen gezogen werden. Beim anderen Geschlecht beliebt zu sein und sich anders zu fühlen als andere Mädchen, sind natürliche Phänomene, die durch Computerspiele verlaufen können. Trotzdem ist solche Unterhaltung ein interessantes Phänomen für Männer. Und jede Annäherung basiert auf gemeinsamen Interessen.

Bei Netzwerkspielzeugen sind nicht Fähigkeiten, Einfallsreichtum und Reaktion von größter Bedeutung, sondern die darin verbrachte Zeit. Dieses Spiel kann nicht bestanden und verschoben werden - es gibt Charaktere, die heruntergeladen werden müssen (siehe: "Pumpt rechtzeitig für sie"). Nun, wenn Sie Geld in sie pumpen, wird der Wunsch, zu pumpen und sich den anderen überlegen zu fühlen, für Ihre Kinder zu einem substanzielleren Kostenfaktor als für das, wofür sie zuvor Taschengeld ausgegeben haben.

"Während du schläfst, waltet dein Feind" - so lautet ein Sprichwort in den Kreisen der jungen Videospielliebhaber.

Übrigens, hier ist ein Minitest für Sie:

  • Versuchen Sie, diesen Satz in Anwesenheit Ihres Nachwuchses auszusprechen. Die Reaktion ist indikativ. Ein Kind, das weit von ihm entfernt ist, wird keine Augenbraue hochsetzen. Aber diejenigen, die „vom Fach“ sind, werden eine lebhafte emotionale Reaktion zeigen.

Mobile Spielzeuge werden auch verschärft, um so viel Zeit wie möglich in ihnen zu verbringen und um Geld zu „spenden“. Und die Spieler werden systematisch auf ein ungesundes Interesse an dem aufmerksam, was am Telefon passiert. </ P>

Diese Dynamik ist sehr logisch. Jeder muss Geld verdienen. Und wenn Hersteller traditioneller Computervideospiele mit Kunst und Technologie Geld verdienen, können Online- und Mobilnetzwerkspielzeuge nicht als Meisterwerke bezeichnet werden. Sie verdienen auf andere Weise. Die Grundlage dieser Methode ist die Entwicklung der Abhängigkeit. Die jüngere Generation ist dafür besonders anfällig.

Risikogruppe

Meistens ist die Spielsucht von Kindern bei Jungen ein verbreitetes Problem. Die Erziehung von Mädchen unterscheidet sich von der Erziehung von Jungen vor allem darin, dass sie weicher ist. Mädchen werden am meisten erlaubt, während das Konzept, stark zu sein, einem zukünftigen Mann von Kindheit an eingetrichtert wird. Auch eine gewisse Unterdrückung ihrer Gefühle und Emotionen liegt dem Charakter von Jungen und Männern zugrunde. Dies nennt man „Rückzug in sich selbst“, bei dem das Eintauchen in die virtuelle Welt Raum für die Entwicklung bestimmter Gedanken bietet. Sich erholen, Kraft aufbauen und die Situation im Hintergrund analysieren - dafür eignen sich Computervideospiele. Und der Wunsch, ein Gewinner im Leben zu sein, ist den Jungen für viele Jahre der Evolution inhärent.

Mädchen interessieren sich weniger für solche Aktivitäten. Diese Probleme treten, wenn sie auftreten, im Erwachsenenalter und mit einer anderen Tendenz auf.

Videospiele und Jugendliche

Mit Beginn der Pubertät eskaliert die Spielsucht in der Kindheit. Das schwierige Alter, in dem Jugendliche die elterliche Gewalt abwerten und sich wie Erwachsene fühlen wollen, macht sich bemerkbar. Dieselben Videospiele unterliegen Altersbeschränkungen: beispielsweise 13+, 16+. Diese Hinweise auf den Spieledisks beziehen sich auf Jugendliche im Erwachsenenalter.

Natürlich haben Sie mit Beginn der Jugend weniger Kontrolle über Ihre Kinder, und die ihnen am Computer zur Verfügung stehende Zeit (wenn sie dennoch begrenzt ist) nimmt natürlich zu. Das Beispiel von Freunden, sozialen Netzwerken zu Interessen und anderen rein sozialen Momenten kann das Feuer entfachen.

Häufig tritt im Teenageralter eine Spielsucht nach Computerspielen bei Mädchen auf. Darüber hinaus sind sie möglicherweise nicht an Videospielen als solchen interessiert. Aber alle Mädchen interessieren sich für Jungen. Und die Mädchen hören von ihren Klassenkameraden, wie sie Karina Streamersha oder ein anderes Spielermädchen mögen, woraus ihre Schlussfolgerungen gezogen werden. Beim anderen Geschlecht beliebt zu sein und sich anders zu fühlen als andere Mädchen, sind natürliche Phänomene, die durch Computerspiele verlaufen können. Trotzdem ist solche Unterhaltung ein interessantes Phänomen für Männer. Und jede Annäherung basiert auf gemeinsamen Interessen.


    http://www.1-online-casino.online http://www.1-online-casino.site http://www.1001-casino-online-spielen.com http://www.1001-casino-online.com